02.04.2016 Feriendienst

Einsatz in der Polizeistation.

Beim heutigen Feriendienst wurden die letzten Ausbildungsthemen in einem Einsatzszenario in der Wüstenei zusammengefasst. Ein Kipper ist in eine Polizeistation gefahren. Zwei Leute werden vermisst und der Kraftfahrer des Kippers ist verletzt.

 

Das komplette Gebäude war verschlossen, lediglich im ersten Stock war ein Fenster noch offen. Also mussten die ersten Kräfte über eine Leiter durch das Fenster im ersten Stock einsteigen, um sich einen Überblick zu verschaffen. Außerdem galt es noch den Fahrer des Kippers zu versorgen. Deswegen wurden die Kräfte aufgeteilt, um so effizient wie möglich zu arbeiten. Einige öffneten alle Fenster, um Licht im Haus zu haben, andere bauten Licht im Treppenhaus auf und noch weitere suchten die vermissten Personen. Die eine Person war in einer Gefängniszelle, also musste die Zelle mit der hydraulischen Rettungsschere geöffnet werden. Die zweite Person war unter Holzbalken eingeklemmt, welche mit Hebekissen angehoben werden mussten.

 

Währenddessen wurde draußen der Kipper gesichert und das Einsatz-Gerüst-System neben den Kipper als Arbeitsplattform aufgebaut. Außerdem wurde mit den Leitern eine schiefe Ebene gebaut, um die Person aus dem ersten Stock mit dem Schleifkorb zu retten.

 

Nach dem Einsatz grillten wir vor Ort und es war noch Zeit für einige Ausbildungsthemen und Spiele. Wir übten an einem Übungshaus den Leiterhebel. Außerdem seilten wir uns noch im Treppenhaus vom Dachboden bis in den Keller ab. Zum Abschluss machten wir noch eine Rundfahrt durch die Wüstenei. 

Text: M.Kähler

Bild: J.Breidel

Hier geht's zur Bildergalerie.

THW-Jugend Lübeck e.V.

auch auf Facebook!