Länderjugendlager 2015 Putlos

Am 22.05.2015 trafen wir uns an der Unterkunft, um die letzten Sachen zu verladen. Dies verlief leicht und problemlos von der Hand, da wir an den letzten Diensten schon die grundlegenden Sachen wie Zelte und Feldbetten verladen hatten. Um 16 Uhr hatten wir alles fertig verladen und verließen vorfreudig im Marschverband die Unterkunft. Wir kamen etwa eine Stunde später ohne jeglichen Stau an dem Truppenübungsplatz in Putlos an. Dort angekommen, wurde uns unser Platz gezeigt, auf dem wir in Rekordzeit unsere Zelte aufbauten und abspannten. Wenig später ging es schon hungrig zum Essen. Da wir auch damit relativ schnell waren, hatten wir noch viel Freizeit, die wir mit Springseil springen, Ball spielen und Karten spielen verbrachten. Danach gingen wir müde schlafen.

Der erste morgen fing regnerisch an, so gingen wir mit Kapuze auf dem Kopf in die Kantine und

frühstückten. Nach dem Frühstück packten wir unsere Sachen für die Tagesausflüge. Als erstes gingen wir in das Meereszentrum Fehmarn, einem gigantischen Aquarium. Wir sahen den Clownfischen ins Gesicht, beobachteten aus sicherer Entfernung Haie und Rochen und schauten uns Seepferdchen beim Entspannen zu. Anschließend führen wir ins FehMare, ein schönes Schwimmbad, mit einem großen Salzwasser Wellenbecken, in den eine Art Insel schwomm, die wir enterten. Neben den einem Schwimmbecken, gab es auch noch eine Wasserrutsche mit lustigen Disko Lichteffekten, einen Whirlpool im dunkeln, einen Whirlpool im hellen, ein Babybecken für das wir zu alt waren, und ein großes Becken mit Verbindung zum Außenbecken, in denen wir lange Zeit Frisbee und Ball spielten. Die schönsten Ausflüge sind ja leider auch irgendwann zu Ende und so führen wir ausgepowert zurück zum Lagergelände, wo wir zum Abend aßen. Wieder am Zelt angekommen, war schnell Ruhe, da alle müde ins Bett fielen.

Der zweite morgen fing sonnig an und so gingen wir gut gelaunt zum Frühstück. Nach dem Frühstück war für die meisten erst einmal Freizeit, die anderen bauten unsere Station für die Lagerolympiade auf. Dieses Jahr war es ein Spinnennetz, das von allen Mannschaften mehr oder weniger erfolgreich gemeistert wurde. Als die Lagerolympiade zu Ende war, führen wir ein letztes Mal nach Fehmarn, um ins Galileo Museum zu fahren. Dort konnten wir viele Sachen ausprobieren und lernten auch einiges dazu. Außerdem gab es eine Hochspannungs-Show, in der Lichtbögen erzeugt wurden. Wieder am Lagerplatz angekommen, gingen wir zur Siegerehrung. In der Lagerolympiade erreichten wir den sechsten Platz. Danach gingen wir wieder zum Zelt und ließen den letzten Tag noch mit Spielen und beieinander sein Abklingen.

Der letzte morgen war leider schon angebrochen und da dies ja noch nicht traurig genug war, meinte das Wetter nieseln zu müssen. Somit bauten wir die Feldbetten ab und räumten unsere Zelte schon mal auf, bevor wir essen gingen. Nach dem wir gestärkt waren,  verlüden wir unser Gepäck und bauten die Zelte ab. Schweren Herzens reisten wir dann auch schon ab. An der Unterkunft angekommen, bauten wir die Zelte nochmal zum trocken auf. Anschließend gab es noch eine Abschlussrunde. Danach wurden wir alle auch schon abgeholt 

Text: S.Feddern

Bilder:M.-P.Walenta

Hier geht es zur Bildergalerie.

THW-Jugend Lübeck e.V.

auch auf Facebook!